Alarmanlagen Vergleich

Vergleich von verkabelten Draht- Funk- Ultraschall/Luftdruck- Lupus- und Daitem Alarmanlagen 

 

Draht-Alarmanlage

Funk-AlarmanlageInfraschall / LuftdruckDaitem D22 FunkLupus XT 3 Funk
Kabel nötig ja nein nein nein nein
Strom-Anschluss notwendig ja systemabhängig ja nein für Zentrale
Kosten für Montage im Bestand hoch, da Kabel benötigt werden niedrig, keine Kabel nötig niedrig, keine Kabel nötig niedrig, keine Kabel nötig niedrig, keine Kabel nötig
Nachrüstung schwierig, da aufwändige Kabelverlegung einfach einfach einfach einfach
Aufwand/Schmutz Neubau einfach, Bestand aufwändige Baumaßnahmen geringer Aufwand, fast kein Schmutz geringer Aufwand, fast kein Schmutz geringer Aufwand, fast kein Schmutz geringer Aufwand, fast kein Schmutz
individuelle Projektierung nach den örtlichen Gegebenheiten und Wünschen ja ja gering ja ja
Fernbedienung ja, teils per App ja, teils per App ja, Funkfernbedienung ja, bei Daitem Alarmanlage auch per App ja, bei Lupus auch per App
Sichere Funkverbindung --- unterschiedlich, je nach Anbieter keine Angaben ja, doppelt sicher mit zwei Funkfrequenzen TwinBand und Dynaband ja, 
Integration Netzwerkkameras nein je nach Anbieter verschieden nein nein ja, bis zu 6 Netzwerkkameras in App
Speicherung von Bildern je nach Anbieter verschieden je nach Anbieter verschieden nein ja ja
Elektro Smog nein Funkstrahlung ? - nach Aussage keiner, aber teilweise Integration von Funk-Komponenten, zum Funk gibt es keine Angaben sehr geringe Funkstrahlung von nur ca. 10 MilliWatt und von extrem kurzer Dauer geringe Funkstrahlung von max. 10 mW
Reichweite über Kabel beliebig je nach Alarmsystem 20 bis 100m gering 30 bis 100 Meter nach örtlichen Begebenheiten, erweiterbar via Repeater 30 bis 100 Meter nach örtlichen Begebenheiten, erweiterbar via Repeater
Gefahr von Fehlalrm bei falscher Bedienung bei falscher Bedienung hoch bei Wind, Sturm, Gewitter, Flugzeuge, vorbeifahrendem LKW möglich bei falscher Bedienung bei falscher Bedienung
Bei Einbruch, Information an welcher Stelle eingebrochen wurde für Wachdienst möglich, je nach Hersteller möglich, je nach Hersteller nein ja ja
Scharfschalten einzelner Bereiche möglich, je nach Hersteller möglich, je nach Hersteller unmöglich ja ja
Erweiterung der Anlage schwierig wegen notwendigem Kabel möglich möglich mit Funk-Komponenten möglich möglich
Batteriezeit der Komponenten keine, da Kabel unterschiedlich, je nach Hersteller keine Angaben bis zu 5 Jahre

bis zu 2,5 Jahre

Fenster Magnetkontakte
bis 5 Jahre

Aufschaltung auf Wachdienst, Alarmprotokoll Vds2465 je nach Hersteller möglich je nach Hersteller möglich nein ja ja
Alarmanlage meldet beim Scharfschalten ob Fenster/Tür offen steht Alarmsystemabhängig, je nach Hersteller Systemabhängig je nach Hersteller nein ja ja
Verschlussüberwachung Türen möglich möglich nein möglich möglich
Technologie Verschiedenartige Melder überwachen Türen und Fenster, Innenräume oder Außenflächen. Sobald ein Melder detektiert, gibt er diese Information durch ein Kabel an die Alarmzentrale weiter. Die Alarmanlage steuert eine Außensirene und/oder ein Telefonwählgerät (zur Benachrichtigung eines Bewachungsunternehmens) an. Da die Weiterleitung der Informationen per Draht erfolgt müssen vorab Kabel verlegt werden Verschiedenartige Melder überwachen Türen und Fenster, Innenräume oder Außenflächen. Sobald ein Melder detektiert, gibt er diese Information per Funk an die Alarmzentrale weiter. Die Alarmzentrale steuert eine Außensirene und/oder ein Telefonwählgerät (zur Benachrichtigung eines Bewachungsunternehmens) an. . Die Bedienung erfolgt ebenfalls per Funk, zum Beispiel mit einem Handsender, einer Code-Tastatur oder beim Auf- und Zuschließen der Tür. Es wird mit einer Zentrale der Luftdruck bzw. Infraschall in allen Räumen des Objektes gemessen. Wird eine Tür oder ein Fenster ruckartig geöffnet ändert sich der Infraschall oder Luftdruck. Die Alarmzentrale steuert mit Funk eine Außensirene und/oder ein Telefonwählgerät (zur Benachrichtigung eines Bewachungsunternehmens) an. Die Bedienung erfolgt ebenfalls per Funk, zum Beispiel mit einem Handsender. Teils werden Funk-Kontaktsender an einzelnen Fenstern montiert, wenn eine Tür in den Raum geschlossen ist. Verschiedenartige Melder überwachen Türen und Fenster, Innenräume oder Außenflächen. Sobald ein Melder detektiert, gibt er diese Information per Funk an die Alarmzentrale weiter. Die Alarmanlage steuert eine Außensirene und/oder ein Telefonwählgerät (zur Benachrichtigung eines Bewachungsunternehmens) an. Die Bedienung erfolgt ebenfalls per Funk, z.B. mit Handsender, Code-Tastatur oder beim Auf-/ Zuschließen der Tür. Verschiedenartige Melder überwachen Türen und Fenster, Innenräume oder Außenflächen. Sobald ein Melder detektiert, gibt er diese Information per Funk an die Alarmzentrale weiter. Die Alarmzentrale steuert eine Außensirene und/oder ein Telefonwählgerät (zur Benachrichtigung eines Bewachungsunternehmens) an. Die Bedienung erfolgt ebenfalls per Funk, z.B. mit Handsender, Code-Tastatur oder beim Auf-/ Zuschließen der Tür.
Êinsatz von funk-Kompoenten nein ja ja ja ja
Alle Türen mssen bei der Überwachung offen sein nein nein ja nein nein
Überwachung Außenflächen teilweise je nach Hersteller teilweise nein ja nein
Haustiere möglich ja, Tierimmun-Melder ja, Tierimmun-Melder ja ja, Tierimmun-Melder ja, Tierimmun-Melder
Zertifizierung VdS, VSÖ möglich VdS, VSÖ möglich nein ja alle Daitem Anlagen besitzen VdS oder VSÖ Zertifizierungen nein
KfW-Förderung möglich, die Anforderungen nach DIN EN 50131 Grade 2 zum Einbruchschutz oder besser werden erfüllt ja, wenn Forderungen erfüllt ja, wenn Forderungen erfüllt nein ja, Daitem D18 und D22 ja, Lupus XT3
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.