Video Fernüberwachung für Smartphone Tablet und PC

Definition: Fernüberwachung

Fernüberwachung ist die Fähigkeit, Bilder an einen anderen Ort zu übertragen. Damit diese Funktion möglich ist, muss am Anbringungsort der Überwachungsanlage eine Internetverbindung vorhanden sein.

 

Geräte für die Fernüberwachung

 Fernüberwachung mit Smartphone

 Fernüberwachung mit Tablet  Fernüberwachung mit Computer
 Smartphones  Tablets  Computer
 Heutzutage ist es möglich, die Überwachungssysteme auf intelligenten Handys (Smartphones) zu visualisieren. Dazu benötigt man nur ein Android- oder Apple-Betriebssystem, für die es passende, kostenlose Software zur unbegrenzten Nutzung gibt.  Ebenso wie bei Smartphones kommt hier dasselbe Verfahren zum Einsatz, wobei die Software an die Größe der Tablets angepasst ist.  Eine spezielle Software zur Verwaltung von Überwachungssystemen kann auf einen Computer aufgespielt werden; dies erleichtert das Hinzufügen weiterer Systeme desselben Herstellers. Im Allgemeinen gibt es meist je eine Software für PC und MAC. In letzterem Fall sollten Sie sich jedoch die Kompatibilität prüfen.

Dual Stream

Diese Technologie arbeitet gleichzeitig mit zwei unabhängigen Auflösungen. Dadurch ist es möglich, Bilder mit maximaler Auflösung aufzunehmen und diese zugleich in der Qualität zu übertragen, die am besten für die Verbindung geeignet ist, was für ein vollkommen fließendes Bild sorgt.

Arten von Anschlüssen

Traditionell mit DDNS-Server: Die Hauptfunktion eines DDNS-Servers ist es, die konkrete IP-Adresse auszumachen, die der Router in einem bestimmten Moment hat, und sich mit dieser zu verbinden. Diese Verbindung erfolgt über eine Domain.



P2P-Verbindung: Die P2P-Verbindung basiert auf der Kommunikation der Videoüberwachungsanlage mit Ihrem Computer, Tablet oder Handy; sie läuft über einen Server des Anlagenherstellers. Bei dieser Verbindung muss keine Konfiguration vorgenommen werden, da der Server selbst die Verbindungen zwischen den beiden Komponenten umleitet.

 

Wichtiger Hinweis: 

Die Informationen auf unserer Webseite beziehen sich auf alle Komponenten, Eigenschaften und allgemeinen Funktionen, die die einzelnen Überwachungsgeräte enthalten können. Selbstverständlich verwenden nicht alle Sicherheitssysteme alle beschriebenen Funktionen. Die Eigenschaften Ihrer Anlage entnehmen Sie bitte den Produktinformationen.
Definition: Fernüberwachung Fernüberwachung ist die Fähigkeit, Bilder an einen anderen Ort zu übertragen. Damit diese Funktion möglich ist, muss am Anbringungsort der Überwachungsanlage eine... mehr erfahren »
Fenster schließen
Video Fernüberwachung für Smartphone Tablet und PC

Definition: Fernüberwachung

Fernüberwachung ist die Fähigkeit, Bilder an einen anderen Ort zu übertragen. Damit diese Funktion möglich ist, muss am Anbringungsort der Überwachungsanlage eine Internetverbindung vorhanden sein.

 

Geräte für die Fernüberwachung

 Fernüberwachung mit Smartphone

 Fernüberwachung mit Tablet  Fernüberwachung mit Computer
 Smartphones  Tablets  Computer
 Heutzutage ist es möglich, die Überwachungssysteme auf intelligenten Handys (Smartphones) zu visualisieren. Dazu benötigt man nur ein Android- oder Apple-Betriebssystem, für die es passende, kostenlose Software zur unbegrenzten Nutzung gibt.  Ebenso wie bei Smartphones kommt hier dasselbe Verfahren zum Einsatz, wobei die Software an die Größe der Tablets angepasst ist.  Eine spezielle Software zur Verwaltung von Überwachungssystemen kann auf einen Computer aufgespielt werden; dies erleichtert das Hinzufügen weiterer Systeme desselben Herstellers. Im Allgemeinen gibt es meist je eine Software für PC und MAC. In letzterem Fall sollten Sie sich jedoch die Kompatibilität prüfen.

Dual Stream

Diese Technologie arbeitet gleichzeitig mit zwei unabhängigen Auflösungen. Dadurch ist es möglich, Bilder mit maximaler Auflösung aufzunehmen und diese zugleich in der Qualität zu übertragen, die am besten für die Verbindung geeignet ist, was für ein vollkommen fließendes Bild sorgt.

Arten von Anschlüssen

Traditionell mit DDNS-Server: Die Hauptfunktion eines DDNS-Servers ist es, die konkrete IP-Adresse auszumachen, die der Router in einem bestimmten Moment hat, und sich mit dieser zu verbinden. Diese Verbindung erfolgt über eine Domain.



P2P-Verbindung: Die P2P-Verbindung basiert auf der Kommunikation der Videoüberwachungsanlage mit Ihrem Computer, Tablet oder Handy; sie läuft über einen Server des Anlagenherstellers. Bei dieser Verbindung muss keine Konfiguration vorgenommen werden, da der Server selbst die Verbindungen zwischen den beiden Komponenten umleitet.

 

Wichtiger Hinweis: 

Die Informationen auf unserer Webseite beziehen sich auf alle Komponenten, Eigenschaften und allgemeinen Funktionen, die die einzelnen Überwachungsgeräte enthalten können. Selbstverständlich verwenden nicht alle Sicherheitssysteme alle beschriebenen Funktionen. Die Eigenschaften Ihrer Anlage entnehmen Sie bitte den Produktinformationen.
Zuletzt angesehen